TAP Portugal  
 
 
 
 
 
 

 Reisen von/nach Brasilien

Richtlinien für die Deklaration der Mitführung und Beförderung von in- und ausländischer Währung

BESCHLUSS NR. 2.524

DIE BRASILIANISCHE ZENTRALBANK gibt in Übereinstimmung mit Art. 9 des Gesetzes Nr. 4.595 vom 31.12.64 bekannt, dass der NATIONALE WÄHRUNGSRAT in einer Sitzung vom 30.07.98 und in Bezug auf Art. 65, Absatz 2 des Gesetzes Nr. 9.069 vom 30.06.95 BESCHLOSSEN HAT:

Art. 1 Natürliche Personen, die im Besitz von in- oder ausländischer Währung im Wert von über 10.000,00 R$ (zehntausend Reais) oder seinem Gegenwert in anderen Währungen ins Land ein- oder aus ihm ausreisen, müssen laut Unterabsatz III des Absatzes 1 des Art. 65 des Gesetzes Nr. 9.069/95 der Abteilung des Bundesfinanzamts, die für den Einreise- oder Ausreiseort im Land zuständig ist, eine Erklärung über die Geldwerte in bar, als Schecks oder Travellerschecks, die sie bei sich tragen, in der vom Finanzministerium des Staates vorgegebenen Form vorlegen.

Ein Reisender, der das Land mit ausländischer Währung in bar, als Schecks oder als Travellerschecks mit höherem Wert als in diesem Beschluss festgelegt verlässt, kann aufgefordert werden, in einer vom Bundesfinanzamt festgesetzten Frist folgende Unterlagen vorzulegen:

  1. einen Beleg über den Erhalt der ausländischen Währung in einer autorisierten Bank oder einer für den Umtausch im Land akkreditierten Institution über einen dem angegebenen Wert entsprechenden oder höheren Wert; oder
  2. die Erklärung, die der Abteilung des Bundesfinanzamts bei Einreise ins Land vorgelegt wurde, in Höhe des sich in seinem Besitz befindlichen oder eines höheren Geldwerts; oder
  3. das Dokument, das den Erhalt des Geldes in bar und/oder als Travellerscheck als Zahlungsanweisung in ausländischer Währung zugunsten des Reisenden oder über die Nutzung einer internationalen Kreditkarte belegt, falls es sich um einen Ausländer oder Brasilianer, der im Ausland lebt, handelt, bei Durchreise durch das Land.

Ausführlichere Informationen unter Brasilianische Zentralbank.