Inhalt

2 Tage im mittelalterlichen Bologna

2 Tage im mittelalterlichen Bologna

Day 01
10:00
Beginnen Sie Ihren Tag am Piazza Maggiore, dem berühmtesten der Stadt. Der Eintritt ist frei.
11:00
Auf diesem Piazza finden Sie auch den Palazzo dei Banchi, den Palazzo dei Notai und den Palazzo d’Accursio der bis 2008 als Rathaus der Stadt dienten.
13:00
Gehen sie um den Piazza Maggiore bis Sie auf den Piazza del Nettuno treffen, mit der berühmten Neptun-Statue, gleich im Zentrum: Sie ist ganz aus Bronze und wurde im 16. Jahrhundert von dem berühmten Künstler Giambologna geschaffen.
14:00
Zeit für eine Mittagspause. Es ist unmöglich, über Bologna zu sprechen, ohne an Spaghetti Bolognese zu denken, oder? Tagliatelle al Ragù (das Originalgericht, von dem die Spaghetti kommen) oder Tortellini mit Parmesan… Was nehmen Sie? Genießen Sie Ihre Mahlzeit in einem der Restaurants auf dem Piazza Maggiore.
16:00
Mit vollem Bauch ist es an der Zeit, sich zur Basilica di Santo Stefano zu begeben, erbaut mit antiken römischen Säulen.
17:00
Gehen Sie weiter, bis Sie auf das Archiginnasio von Bologna treffen, das Gebäude, in dem sich die älteste Universität der westlichen Welt befand. Sie wurde 1088 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ein Besuch ist definitiv Ihre Zeit wert: Sie müssen das anatomische Theater sehen, das komplett aus Holz und mit seltsamen Skulpturen dekoriert ist.
19:00
Falls sie religiöse Kunst mögen, ist das Santuario di Maria della Vita auch ein obligatorischer Stopp. Was man in dieser Kirche unbedingt sehen muss, ist das Compianto sul Cristo Morto, eine antike Skulptur mit sieben lebensgroßen Statuen.
Day 02
10:00
Der Treffpunkt ist der Piazza Malpighi. Ziehen Sie sich bequeme Schuhe an, denn Sie gehen zum Santuario di Madonna di San Luca, das vom Stadtzentrum ein Stück weit entfernt ist. Sie haben Ihren Bestimmungsort erreicht, wenn Sie eine von Bäumen umgebene Kirche sehen.
11:00
Um das Leben hunderter Pilger auf ihrem Weg zur Kirche zu vereinfachen, wurde mit dem San-Luca-Bogen 1674 der längste Bogen der Welt erbaut! Vier Kilometer roter Bögen verbinden die Kirche mit der Stadt.
13:00
Gehen Sie zurück zum Piazza Malpighi und essen Sie mit einem Blick auf die berühmtesten Türme der Stadt, Asinelli und Garisenda. Bologna besaß früher mehr als 100 dieser Türme, und je höher sie waren, desto mächtiger waren die Familien, die sie besaßen.
15:00
Nach dem Mittagessen ist es an der Zeit, etwas Sport zu treiben und die fast 500 Stufen des Asinelli-Turms zu erklimmen. Wir versprechen Ihnen: Der Ausblick ist rechtfertigt Ihre Anstrengungen!
17:00
Versäumen Sie nicht, die Kirche San Domenico zu besichtigen, eine der bedeutendsten Kirchen der Stadt. Die sterblichen Überreste des Heiligen Domenico befinden sich immer noch darin.
19:00
Einer der Vorteile einer Stadt, die voller Studenten ist, ist ein bewegtes Nachtleben. Die Via Zamboni, Via Marsala oder sogar die Piazza Maggiore sind tolle Treffpunkte, um den Abend zu beginnen. Setzen Sie sich hin, entspannen Sie sich und trinken Sie einen köstlichen Spritz!

Entdecken Sie unsere Reiseziele

Bologna
Italien Bologna
Kultur Nachtleben Romantik