Ergebnisse
Städte in der Nähe
    Mögen
    Version für barrierefreien Zugang in youtube anzeigen.
    WishList
    Teilen
    Inhalt

    In die USA reisen - Bereiten Sie die Dokumente vor

    Reisen in die USA

    Informieren Sie sich über die Bedingungen für die Einreise in die USA. Erfahren Sie, wie Sie die Genehmigung und alle erforderlichen Dokumente einholen können.

    Die Fluggäste, die in die USA reisen, jedoch über kein Visum verfügen, müssen eine Einreisegenehmigung beantragen.

    Erfahren Sie, wie das Programm zur Befreiung von der Visumpflicht funktioniert, wie Sie bei dieser Reise vorgehen müssen und wo Sie sie beantragen können.

    Wir weisen darauf hin, dass die Einreise ohne diese Genehmigung (oder ein Visum) nicht möglich ist.

    Programm zur Befreiung von der Visumpflicht

    Fluggäste, die für Privat- oder Geschäftsreisen mit einer Dauer von bis zu 90 Tagen in die USA reisen, benötigen kein Visum, sofern sie Staatsbürger eines der folgenden Länder sind:

    Andorra Liechtenstein
    Australien Litauen
    Belgien Luxemburg
    Brunei Malta
    Chile Monaco
    Dänemark Neuseeland
    Deutschland Norwegen
    Estland Österreich
    Finnland Portugal
    Frankreich Republik Korea
    Griechenland San Marino
    Großbritannien* Schweden
    Holland Schweiz
    Irland Singapur
    Island Slowakei
    Italien Spanien
    Japan Tschechische Republik
    Lettland Ungarn
    *Britische Staatsbürger mit uneingeschränkter dauerhafter Aufenthaltsgenehmigung in England, Schottland, Wales, Nordirland,Ärmelkanal und Isle of Man.

    Elektronisches Reisegenehmigungssystem (ESTA)

    Besitzen Sie einen Reisepass eines dieser Länder, der nach 2001 ausgestellt wurde, müssen Sie vor jeder Reise in die USA eine elektronische Genehmigung über das Elektronische Reisegenehmigungssystem anfordern.

    Um die Genehmigung zu erhalten, muss das Formular auf der Webseite ausgefüllt werden. Das Genehmigungsverfahren muss drei Tage vor der Reise abgeschlossen sein. Zur Vermeidung zeitlicher Engpässe können Sie die Genehmigung vor der Buchung der Reise beantragen.

    Seit dem 20. März 2010 werden Fluggesellschaften, die Fluggäste ohne die besagte Genehmigung in die USA befördern, gleichermaßen sanktioniert.

    Daher erlaubt sich die TAP, vom angegebenen Datum an Fluggästen ohne Genehmigung den Einstieg ins Flugzeug zu verweigern, bis sie die Situation geregelt haben.

    Vorgehensweise

    1. Rufen Sie die Seite des Elektronischen Reisegenehmigungssystems auf und füllen Sie das Basisformular mit Ihren Angaben aus.
    2. Sobald Ihre Reise genehmigt wird, drucken Sie das Dokument aus und zeigen Sie es beim Verlassen Portugals oder an den Grenzkontrollen der USA vor.
    3. Sollte das System die Auskunft „Reise nicht genehmigt“ ausgeben, muss der Fluggast Nichteinwanderungsvisum beim nächsten Konsulat oder in der Botschaft in Lissabon beantragen.
    4. Antwortet das System „Genehmigung noch nicht erteilt“, rufen Sie die Seite innerhalb von 72 Stunden erneut auf, um eine endgültige Auskunft zu erhalten.
    5. Die Genehmigungen sind ab dem Datum der Ausstellung für zwei Jahre gültig und können für mehrere Einreisen in die USA genutzt werden. Sollte Ihr Reisepass in diesem Zeitraum ungültig werden, müssen Sie eine neue Genehmigung anfordern.

     

    Weitere Informationen unter:

    Botschaft der USA in Portugal – Visa für die USA

    Regierung der USA – Programm zur Befreiung von der Visumpflicht

    Pflichtangaben

    Aus gesetzlichen Gründen müssen alle Passagiere, die in die USA reisen, in jedem Fall bei der Buchung die folgenden Angaben machen:

    • Vollständiger Name
    • Geschlecht
    • Geburtsdatum
    • Nummer und Gültigkeitszeitraum des Reisepasses/Ausweisdokuments
    • „Redress number“, wenn vorhanden

    Die ersten drei Angaben sind unbedingt notwendig.

    Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, diese Informationen bis zweiundsiebzig (72) Stunden vor dem Abflug des betreffenden Flugs an die Behörden der Vereinigten Staaten von Amerika zu übermitteln. Sollten sie dies versäumen, müssen sie die betreffenden Buchungen stornieren, selbst wenn die Tickets bereits ausgestellt wurden.

    Die TAP bittet um Verständnis aller betroffenen Fluggäste, damit sie die beschriebenen Anforderungen rechtzeitig erfüllen und den Fluggästen die gewohnte Servicequalität bieten kann.

    Zugriff auf die Passagierdaten

    Informieren Sie sich, wie die Angaben der Fluggäste verarbeitet werden. 

    Fragen zum Zugriff auf die Passagierdaten

    Das geltende Recht der Vereinigten Staaten sieht vor, dass alle Fluggesellschaften mit Flügen von, nach und innerhalb der USA dem zuständigen Bureau of Customs and Border Protection (U.S. CBP) des US Departments for Homeland Security elektronischen Zugriff auf Passagierdaten gewähren müssen, um Terrorismus sowie anderen kriminellen Straftaten vorzubeugen und diese zu bekämpfen.

    Die TAP erfüllt diese rechtliche Anforderung.

    Übermittelte Informationen

    Das U.S. CBP hat Zugriff auf Daten über die Buchung/die Reiseroute (PNR – Passenger Name Record) von Reisenden, die von oder in die USA reisen bzw. dort umsteigen. Dazu gehören Folgende:

    • Name des Fluggastes
    • Telefonnummern oder sonstige Kontaktdaten
    • Angaben zur Reiseroute (Datum, Ausgangsort, Ziel, Platznummer, Gepäck)
    • Angaben zur Buchung (Reisebüro, Zahlungsart)
    • Registrierung und während der Buchung eingegebene Daten
    Das U.S. CBP wird keine als „sensibel“ eingestuften Buchungsdaten verwenden. Dazu gehören Folgende:

    • Angabe der Rasse oder Ethnie
    • religiöse oder politische Gesinnung
    • Daten über Ihre Gesundheit
    Verwendet werden können Informationen über die vom Fluggast gewählten Mahlzeiten oder beantragten medizinischen Leistungen.

    Stellen, die Zugriff auf Ihre Buchungsdaten haben, und Zweck

    Wir weisen darauf hin, dass das U.S. CBP auf die betreffenden Daten (PNR) zugreifen und diese nutzen kann, um Terrorismus und anderen schweren Straftaten vorzubeugen und diese zu bekämpfen.

    In Übereinstimmung mit dem gültigen U.S.-Recht dürfen die Buchungsdaten nicht weiterverwendet werden. Sie können in Einzelfällen jedoch an andere Regierungsbehörden mit Zuständigkeitsbereich in der Strafverfolgung und im Anti-Terrorismus weitergegeben werden.

    Die Buchungsdaten können ebenfalls im Interesse des Schutzes von Fluggästen oder dritten Personen (z. B. bei Bedrohung der öffentlichen Gesundheit) verwendet werden, ebenso wie bei der strafrechtlichen Verfolgung von Verbrechen, in Gerichtsprozessen und, wenn andere gesetzliche Vorgänge dies erfordern.

    Buchungsdaten

    Die Reservierungsdaten (PNR) vom U.S. CBP werden direkt den Buchungs- und Departure Control-Systemen der Fluggesellschaft entnommen. Sie werden vor der Ankunft der Fluggäste einer Analyse unterzogen, um festzustellen, ob einer von ihnen eine mögliche Gefahr darstellt.

    Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Daten vom U.S. CBP für drei Jahre und sechs Monate gespeichert werden. Wenn das U.S. CBP eine manuelle Anfrage während dieser Zeit startet, werden sie anschließend für acht Jahre in nicht elektronischer Form für die Prüfung aufbewahrt.

    Das U.S. CBP kann weitere technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen, um unberechtigten Zugriff auf die Daten auszuschließen.

    Rechte des Fluggastes

    • Fluggäste können eine Kopie des in der Datenbank des U.S. CBP gespeicherten PNR anfordern.
    • Jedoch kann keine Erlaubnis für den Zugriff auf den Eintrag erteilt werden, wenn es Hinweise darauf gibt, dass eine Behinderung der Gesetzesvollstreckung zu erwarten ist oder Methoden des Ermittlungsverfahrens dadurch offengelegt würden.
    • Die Verweigerung der Offenlegung des Buchungseintrag durch das U.S. CBP kann in Übereinstimmung mit US-amerikanischem Gesetz angefochten werden.
    • Die Fluggäste können die Richtigstellung ihrer Buchungsdaten, wie sie vom U.S. CBP gespeichert wurden, fordern, wenn die Behörde dies als angemessen erachtet und die Forderung entsprechend begründet ist.

    Zugriff auf die Buchungsregistrierung

     
    Wenn Sie Zugriff auf Ihre vom U.S. CBP gespeicherten Buchungsdaten wünschen, richten Sie diesen Antrag in Schriftform an die folgende Adresse:

    • Freedom of Information Act (FOIA) Request 
    • U.S. Customs and Border Protection 
    • 1300 Pennsylvania Avenue, N.W., Washington, D.C. 20229

    Alternativ können Sie folgende Adresse verwenden: 

    • Disclosure Law Officer, U.S. Customs and Border Protection, Headquarters, Washington, D.C.
     
    Weitere Informationen zu den bezüglich Ihrer Anfrage zu beschreitenden rechtlichen Schritten finden Sie im Artikel 19 Absatz 103.5 des U.S. Code of Federal Regulations.
     
    Schriftliche Anfragen auf Richtigstellung und Beschwerden bezüglich der Verwendung der Buchungsdaten können an folgende Adresse geschickt werden:

    • U.S. CBP's Assistant Commissioner, Office of Field Operations
    • U.S. Customs and Border Protection
    • 1300 Pennsylvania Avenue, N.W., Washington, D.C. 20229

    Die Entscheidungen der U.S. CBP können vom leitenden Beamten für Datenschutz im Department of Homeland Security, Washington, DC 20528, nachgeprüft werden.

    Ein Antrag auf erneute Prüfung kann vom Fluggast an die Datenschutzbehörde eines EU-Landes gestellt werden, sollte keine als zufriedenstellend empfundene Antwort vonseiten der Vereinigten Staaten von Amerika erfolgen.