Inhalt

Waffen und Munition - Beförderungsbedingungen

Waffen und Munition

Informieren Sie sich über die Bedingungen zur sicheren Beförderung von Waffen und Munition.

Beförderung von Waffen und Munition

Wenn Sie mit Waffen und Munition reisen, müssen Sie sich über die von Ihnen einzuhaltenden Beförderungs- und Sicherheitsbedingungen für Waffen informieren.

  • Waffen oder Munition sind in der Kabine nicht erlaubt.
  • Beim Check-in müssen Waffen entladen, auseinandergenommen und bestimmungsgemäß verpackt abgegeben werden.
  • Überprüfen Sie, ob die Waffenpapiere, einschließlich des Waffenscheins und der Genehmigung für den Gebrauch und das Tragen von Waffen, vorhanden sind..
  • Waffen und Munition mit explosiven Geschossen dürfen nicht als aufgegebenes Gepäck befördert werden.
  • Munition darf nur in Mengen bis zu 5kg/11lb pro Fluggast befördert werden.
  • Die Munition muss kleinkalibrig sein und darf keine explosiven Geschosse enthalten.
Die komplette Liste verbotener Gegenstände und Güter in der Kabine und im Frachtraum können Sie hier einsehen.

Spezifische Beförderungsbedingungen

Die TAP hat für bestimmte Länder, wie zum Beispiel, Großbritannien und die Schweiz.

Großbritannien

  • Die Beförderung von Schusswaffen aus/nach Großbritannien ist bei Vorlage einer Genehmigung zum Tragen von Waffen mit Einschränkungen erlaubt.
  • Sie müssen außerdem eine von der lokalen Polizeibehörde (in Großbritannien) ausgestellte Zulassung/ Sondergenehmigung haben.
  • Die Waffen müssen mit dem Fluggast als persönliches Gepäck befördert werden, das eingecheckt werden muss.
  • Alle Handfeuerwaffen (Pistolen/Revolver) unterliegen Beschränkungen durch britisches Recht und dürfen in einem Flugzeug der TAP nicht befördert werden.
Hinweis: Die Beförderung von Waffen auf Flügen mit Abflug und/oder Ankunft in London City (LCY) ist nicht gestattet. Die Einschränkung gilt für Handgepäck, Gepäck im Laderaum und Fracht.

Schweiz

Waffen und Munition, die als „Kriegsmaterial“ eingestuft werden, dürfen nicht in die Schweiz ein- oder ausgeführt werden.

Brazilien

Wenn Sie auf Reisen sind und Informationen zum Transport von Waffen und Munition von und nach Brasilien benötigen, besuchen Sie die Seite der brasilianischen Bundespolizei. Klicken Sie hier (Diese Seite existiert nur in der portugiesischen Sprache Brasiliens).
Für Dienstreisen mit nationalen Sicherheitskräften gelten besondere Regelungen. In solchen Fällen ist es notwendig, sich an TAP zu wenden.


Check-in und Beförderungsgebühren

Ein Fluggast, der Waffen und Munition mit sich führt, muss eine Stunde früher als üblich einchecken.

Für die Beförderung dieser Ausrüstung wird eine Pauschalgebühr von 50 € / 65 USD / 80 CAD für jede Reisestrecke erhoben.

Zum Beispiel:
Hin- und Rückflug: Lissabon - Stockholm - 50 € / 65 USD / 80 CAD  und Stockholm - Lissabon - 50 € / 65 USD / 80 CAD.
Flüge mit Zwischenlandungen: Frankfurt - Lissabon- New York - 50 € / 65 USD / 80 CAD oder New York - Lissabon - Frankfurt - 50 € / 65 USD / 80 CAD.                                       
                             
Diese Gebühr gilt bei beiden Gepäckberechnungsmethoden: Gewichtskonzept* und Konzept-Teile**.


*Findet Anwendung, wenn das Freigepäck auf dem vom Fluggast beförderten Gesamtgewicht basiert.
** Anzahl der Stücke, die ein Fluggast mitführt. Dieses Konzept gilt für das gesamte TAP-Netz.