Inhalt

Coruña: Geschichtsträchtige Gebäude

La Coruña: Wo die Gebäude Geschichten erzählen

Schon schnell ist ersichtlich, dass A Coruña ein Ort mit langer Geschichte ist. Ein einfacher Spaziergang kann Sie hier auf eine Reise durch zwanzig Jahrhunderte führen, beginnend in der klassischen Epoche, durch das Mittelalter und die Barockzeit bis hin zur Moderne.
Das beste Beispiel dieses Erbes ist der Herkulesturm, das emblematischste Gebäude der Stadt. Erbaut zwischen dem 1. und 2. Jahrhundert ist er einer der ältesten römischen Leuchttürme der Welt – und der einzige, der noch immer funktioniert. Sogar mit 2000 Jahren leuchtet der Turm den Booten, die sich der Küste von A Coruña nähern. Die Aussicht von der Spitze des Turms ist die 242 Stufen eindeutig wert, die man dorthin erklimmen muss.
Die Kirche von Las Campinas hat eine beeindruckende Fassade, während die Kirchen von San Nicolás und San Jorge, beide zu Beginn des 18. Jahrhunderts erbaut, die perfekten Orte sind, um den spanischen Barockstil zu verstehen. Wir empfehlen den Besuch einer weiteren barocken Kirche, nämlich das Kloster Santo Domingo. Das Gebäude versteckt eine Kapelle, die der Jungfrau del Rosario gewidmet ist, der Schutzpatronin der Stadt.

Der barocke Stil in A Coruña beschränkt sich allerdings nicht auf religiöse Gebäude. Weitere Beispiele sind das Rathaus und das Anwesen von Emilia Pardo Bazán. Es dient als Gedenkstätte an diese herausragenden galicische Schriftstellerin, in der Schönheit des aristokratischen Gebäudes, in dem auch die Königlich Galicische Akademie ihren Sitz hat.

Städte in der Nähe
      Datum wählen
      Daten wählen
      Mögen
      Version für barrierefreien Zugang in youtube anzeigen.
      WishList
      Teilen