Ergebnisse
Städte in der Nähe
    Inhalt

    Marrakesch: Reise in eine faszinierende Welt

    Marrakesch: eine Reise in ein faszinierendes Universum

    Ein paar Minuten, in denen man sich seinen Weg durch die Menge am Jemal el-Fnaa-Platz bahnt, sind genug um zu merken, dass man eine andere Welt betreten hat. In Marrakesch  gibt es viele Wege, um sich zu verlaufen oder sich selbst zu finden: In den Straßen und Kurven des Medina-Viertels, den Aromen der typischen Gerichte, gekocht in Tajines, der Schönheit der Tempeltüren, der angenehmen Frische in den Gärten und in den zahllosen Überraschungen der alten maurischen Kultur.
    Der Ruf zum islamischen Gebet erklingt von zahlreichen Minaretten. In vielen Gassen mit Restaurantzelten wird Essen gekocht und der Geruch von Gewürzen füllt die Luft. Nach Norden hin finden Sie Cafés, wo Männer Tee trinken und Wasserpfeife rauchen. Im Süden gibt es unzählige junge Menschen, die auf Motorrädern vorbei eilen, Straßenmusikanten, Teppich- und Souvenir-Verkäufer, Jongleure und neugierige Touristen – ein Kaleidoskop der Klänge, Gerüche und Bilder, die die Sinne anregen. Willkommen am Jemal el-Fnaa-Platz, dem traditionellen Markt der Medina in Marrakesch.

    Abseits vom Trubel in Medinas Zentrum bieten die Saadier-Gräbern, ein weiteres Vermächtnis von Sultan al-Mansur, etwas Frieden. Dieses erstaunliche Mausoleum wurde 1917 entdeckt und enthält die Gräber von über 60 Mitgliedern der königlichen Saadi-Dynastie. Kurioserweise befinden sich Innenhof des Mausoleums auch die Gräber mehrerer Bediensteter und Soldaten der Familie, einige davon sogar in jüdischen und christlichen Gräbern. Ähnlich dem El Badi-Palast wurde diese herrliche Struktur aus Marmor erbaut und die in Stein gemeißelten Details sind wahrhaft außerordentlich.
    Abhängig von der Tageszeit können Sie sich hier vor der brennenden Mittagssonne schützen oder vor der Kälte der Nacht. Genießen Sie die regionale Küche: In Tajines (traditionellen marokkanischen Tonpfannen) gekochtes Lammfleisch oder ein Teller Couscous und Gemüse, mit Süßspeisen auf Mandelbasis und heißem Gewürztee zum Nachtisch.

    In einer so heißen Stadt inmitten eines von Wüsten beherrschten Landes sind Grünflächen besonders wertvoll. Ein Beispiel dafür ist der Jardin Majorelle, der vom französischen Künstler Jacques Majorelle entworfen wurde. Dieser Garten beinhaltet typische regionale Pflanzen, rund um ein blaues Haus, das eine Sammlung von Berber-Kunst enthält. Weiter entfernt vom Stadtzentrum bieten die Menara-Gärten eine weitere Alternative für einen erfrischenden Nachmittag.

    Lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren

    Entdecken Sie unsere Reiseziele

    Marrakesch
    Marokko Marrakesch
    Abenteuer Kultur Romantik