Der Glamour von Nizza und die Französisch Riviera

Es gibt mehr als ein paar Gründe, die Côte d'Azur s kosmopolitische Hauptstadt zu besuchen. Seit mehr als zwei Jahrhunderten sind die Eliten der Welt gekommen, um ihre Ferien hier zu verbringen. Einige behaupten, diese Stadt, umspült von den ruhigen Gewässern des Mittelmeers, sei wirklich der Geburtsort des Strandtourismus.

Moderner Tourismus, glamouröse Geschichte


Die Strände sind Nizzas sichtbarster Trumpf, aber sie profitiert auch von einem historischen Erbe, das ihr die Mystik einer Elitestadt verleiht.


Sie ist von bemerkenswerten Orten an der Riviera umgeben - Cannes, Saint Tropez und Monaco - und seit langem als Treffpunkt und Urlaubsziel für die europäischen Eliten und die Aristokratie bekannt. Trotz einiger Renovierungen und Neubauten kann man die Opulenz und Romantik der Côte d'Azur noch gut erahnen: Ein historischer Zentrum, das seit fast drei Jahrhunderten unverändert geblieben ist, luxuriöse Bauten im Art Déco- und Belle Époque-Stil sowie barocke Bauwerke, wie wir sie am Place Garibaldi oder Place Massena finden.

 

 

 

Das Image des „Ferienortes für die Elite“ wird auch am Rande der Stadt bestätigt, wo die Küste mit privaten Stränden und Villen gefüllt ist, die von den Reichen und Berühmten bewohnt werden. Aber der Hintergrund für all diesen Glamour ist eine bewegte und komplexe Geschichte. Die Stadt wurde von den alten Griechen gegründet, vom Römischen Reich übernommen, in das mittelalterliche Herzogtum Savoyen eingegliedert, von den Franzosen übernommen, von den Italienern zurückerobert und schließlich 1860 an Frankreich zurückgegeben. Viele verschiedene Kulturen des Mittelmeerraums machen die Identität Nizzas aus.


Gegenwärtig ist die Stadt für den sogenannten Massentourismus frei zugänglich, aber sie hat sich angepasst und seine markantesten Merkmale erhalten.


Entspannen und die blaue Küste entlang touren


Die Stadt profitiert von einem Klima, das durch die Nähe der Alpen geschützt ist - sanfte Winde, hohe Temperaturen und ein türkisblaues Meer. Die Promenade des Anglais, eine lange Strandpromenade, lädt dazu ein, angenehme Nachmittage zu verbringen und das gemäßigte mediterrane Klima mit ganzjährigem Sonnenschein zu genießen. Beachten Sie bitte, dass die Strände von Nizza felsig und nicht sandig sind, was bedeutet, dass Sie geeignete Liegestühle benötigen. Das Wasser hat jedoch immer die richtige Temperatur.


Die meisten Strände sind öffentlich, der bekannteste ist der Plage Publique des Ponchettes in der Nähe des historischen Zentrums. Es gibt jedoch viele private Strände, von denen einige gegen Bezahlung zugänglich sind (was Ihnen auch das Recht gibt, einen eigenen Sonnenschirm und einen der berühmten blauen Liegestühlen Nizzas zu benutzen). An den meisten Stränden werden Aktivitäten wie Beachvolleyball, Tretbootfahren, Jetski und Bootstouren angeboten.


Um der Menge der Touristen in der Innenstadt zu entfliehen, gibt es nichts Schöneres als eine malerische Panoramafahrt entlang der berühmten Côte d'Azur. Mehrere lokale Tourismusdienstleister bieten Bootstouren an, die Sie auf eine Fahrt entlang der Küste mit spektakulären Ausblicken auf Nizza, die nahegelegenen Orte wie Villefranche sur Mer oder Cannes, die weniger städtischen und naturbelassenen Orte und manchmal auch auf die luxuriösen Anwesen und Villen der berühmten Bewohner der Gegend führen.
Zwischen dem alten und dem neuen Nizza


In Nizza koexistiert die Altstadt mit neuen Straßen und Bauten, die auf die heutigen Strandurlauber ausgerichtet sind.


Pärchen auf der Suche nach Romantik, Teenager mit Rucksäcken und Familien - sie alle steuern die Promenade des Anglais an, um den Sonnenuntergang zu beobachten und die Meeresbrise zu genießen, während sie auf einem der blauen Liegestühlen liegen. In dieser Gegend finden Sie einige der besten Hotels, das Hauptmuseum der Stadt, das Palais Massena und die Oper von Nizza.


Der nahe gelegene Place Massena wurde erst kürzlich renoviert und die Gegend wird inoffiziell als ,,New Town" bezeichnet. Von diesem Platz aus können Sie durch die Straßen des derzeitigen Hauptgeschäftszentrums der Stadt schlendern und die besten Restaurants, Geschäfte und Einrichtungen ausfindig machen. Hier finden Sie ebenfalls das MAMAC (Museum für moderne und zeitgenössische Kunst) und andere kulturelle Sehenswürdigkeiten.


Es gibt zahlreiche Parks. Die kürzlich renovierte Promenade du Paillon beherbergt einen riesigen botanischen Garten mitten im Herzen von Nizza. Der Park ist mit Unterhaltungs- und Kultureinrichtungen, Spielplätzen für Kinder und einem Musikpavillon für Open-Air-Konzerte ausgestattet. Für ein eher klassisches Erlebnis und ein ruhiges Picknick sollten Sie den Parc du Château aufsuchen: Sie finden ihn auf einem Hügel in der Nähe des historischen Stadtkerns. Er umfasst eine jahrhundertealte Burg und bietet einen wirklich atemberaubenden Blick auf die Stadt.


Anschließend können Sie die Altstadt (Vieux Nizza) erkunden. Im Gegensatz zu den großzügigen und modernen Prachtstraßen der Neustadt ist Nizzas historischer Stadtkern von alten und engen Straßen geprägt - aber es gibt auch lebendige Plätze und Straßenmärkte, Cafés und Bars. Dieses Viertel ist seit dem 18. Jahrhundert praktisch unverändert geblieben. Sie können Ihre Tour am Place Rossetti beginnen und Denkmäler wie die Catedral de Sainte-Réparate und die Chapelle de l'Annonciation (eine Barockkirche, die vor Ort auch als Kapelle der Heiligen Rita bekannt ist) besuchen.


Irgendwo in diesen engen Gassen finden Sie das Palais Lascaris, ein Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert mit flämischen Kunstwerken, Gemälden und Wandteppichen. Sie sollten ebenfalls auch für einen Kaffee - oder einen Drink, je nachdem, wie spät es ist - im Cours Saleya stoppen. Nach dem Abendessen füllen sich die Straßen des Alten Nizzas mit Jugendlichen, die auf der Suche nach Spaß sind. Es gibt viele lokale Bars, in denen Sie die ganze Nacht Ihren Durst stillen können.


Für einen moderneren oder vornehmeren Abend können Sie in den Restaurants und Bars des renovierten Hafengebiets zu Abend essen oder etwas trinken – oder eines der örtlichen Casinos besuchen.


Kultur am Meer


Da Nizza die fünftgrößte Stadt Frankreichs ist, ist es nicht überraschend, dass sie ein pulsierendes kulturelles Zentrum ist. Es gibt keinen Mangel an Denkmälern und Museen - vom MAMAC und dem Théâtre de la Photographie et de l'Image in der Neustadt, bis zum bereits erwähnten Palais Lascaris und der Catedral de Sainte-Réparate in Vieux Nice.


Die darstellenden Künste haben ihren Platz in der Opéra de Nice oder an Veranstaltungsorten wie dem Théâtre Lino Ventura und dem Palais Nikaïa. Das Programm umfasst Theater, Tanz, klassische Musik oder große Pop- / Rock-Shows.


Veranstaltungsorte wie das Théâtre du Pois Chiche und das Théâtre Francis Gag sind im Wesentlichen auf lokale Bands und Theatergruppen ausgerichtet. Oftmals werden Sie eine Show sehen, die im Dialekt der Region, dem Niçois, aufgeführt wird (der mit dem provenzalischen Dialekt Südfrankreichs verwandt ist). Kulturelle Aktivitäten werden auch durch die Nähe zu Cannes, der europäischen Hauptstadt des Films, angeregt.
 
Schließlich dürfen wir nicht vergessen, dass Nizza das letzte Haus von Matisse war, einer der bedeutendsten Maler und bildende Künstler des 20. Jahrhunderts. Er verbrachte seinen Lebensabend im Cimiez Gebiet und lebte in dem Régina Bau - eines der ehemaligen Ferienhäuser im 19. Jahrhundert der britischen Königin Viktoria. 2 km nördlich des Stadtzentrums finden wir das Matisse Museum, das eine faszinierende Sammlung beherbergt. Diese umfasst viele Arbeiten des Künstlers bestehend aus Gemälden und Skulpturen sowie die berühmten aus Papier geschnittenen Werke, die letzten Jahre seiner Tätigkeit zeigen.

Lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren

Entdecken Sie unsere Reiseziele

Nizza
Frankreich Nizza
Strand Gastronomie Natur