Ergebnisse
Städte in der Nähe
    Mögen
    Version für barrierefreien Zugang in youtube anzeigen.
    WishList
    Teilen
    Inhalt

    Medizinische Versorgung - Brüche und Sonstiges

    Medizinische Betreuung

    TAP bietet geeignete Lösungen für Fluggäste, die medizinische Betreuung benötigen.

    Teilen Sie uns Ihre Diagnose mit, damit wir Ihnen auf Ihrer Reise helfen können

    Uns liegt viel am Wohlbefinden unserer Fluggäste, auch in Fällen, in denen sie einen besonderen Komfort benötigen.

    Informieren Sie sich über die zu treffenden Vorkehrungen und die von uns zur Verfügung gestellten Optionen.

    MEDA - Wie werden medizinische Betreuungsfälle gemeldet?

    Ein caso médico* liegt dann vor, wenn ein Fluggast eine Erkrankung hat, bei der er auf Dritte und/ oder individuelle Betreuung angewiesen ist.
     
    In diesen Fällen ist Folgendes erforderlich:
    1. MEDIF-Formular, das vom Arzt des Fluggastes auszufüllen, zu unterschreiben und abzustempeln ist (Vignette oder Stempel) und eine Beschreibung der Diagnose enthält. Das Formular erhalten Sie hier (PDF, 0,1 MB, EN);
    2. Bitte beantragen Sie die Unterstützungsleistung, indem Sie das ausgefüllte Formular per Fax an (+351) 21 841 5880 oder per E-Mail an medical.cases@tap.pt senden (diese E-Mail-Adresse ist nur für Anliegen im Zusammenhang mit MEDIF vorgesehen; Anfragen zu anderen Themen werden nicht bearbeitet).
    Ihr Fall wird auf Grundlage dieser Angaben vom medizinischen Dienst der TAP überprüft, damit Sie eine auf Ihren Fall abgestimmte Betreuung erhalten.

    Diese Serviceleistungen müssen bis 48 Stunden vor Abflug angemeldet werden. Andernfalls können wir die Bereitstellung des Services nicht garantieren.

    Brüche

    Der Luftdruck in der Kabine eines Verkehrsflugzeugs ist niedriger als auf der Erdoberfläche. Die meisten Fluggäste haben damit im Allgemeinen keine Probleme. Fluggäste mit gesundheitlichen Problemen sollten diesen Aspekt aber berücksichtigen.


    Dies betrifft Fluggäste, die eine orthopädische Verletzung (z. B. einen Bruch) erlitten haben, die mit einem Gips stabilisiert werden musste. Um reisen zu dürfen, müssen Sie eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung beantragen. Dazu muss der behandelnde Arzt des Fluggastes dieses Dokument ausfüllen, das dann an die oben aufgeführten Kontaktadressen der TAP gesendet werden muss:

    Ferner muss zur Vermeidung von Durchblutungsstörungen und Beschwerden der Gips gespalten sein, wenn der Fluggast innerhalb von 48 Stunden nach dem Anlegen des Gipses reist.

    Unter Umständen ist ein Rollstuhl zur Beförderung bis zum Flugzeug oder mehr Beinfreiheit während des Flugs erforderlich. In diesem Fall empfehlen wir.

    Flugzeugtypen A319, A320 und A321

    Passagiere mit immobilisiertem Bein unterhalb des Knies.

    Fluggäste mit komplett ruhiggestelltem Bein, einschließlich des Knies

    Unabhängig von der Flugdauer - Buchung von zwei Extrasitzen: Der Fluggast lehnt sich an die Flugzeugwand und lagert die ruhiggestellte Gliedmaße auf den anderen beiden Sitzen. Wenn die rechte Gliedmaße betroffen ist, muss der Fluggast auf der linken Seite sitzen und umgekehrt.

    Flugzeugtypen A330 und A340

    Passagiere mit immobilisiertem Bein unterhalb des Knies.

    Fluggäste mit komplett ruhiggestelltem Bein, einschließlich des Knies


    Weitere Informationen finden Sie unter Allgemeine Informationen zur verfügbaren Probleme Gesundheitsvorsorge hier.



    Inkubator

    Die TAP akzeptiert nur Inkubatoren vom Typ TI-100 Globetrotter. Die entsprechenden Halterungen werden von der Fluggesellschaft zu Verfügung gestellt.

    Für den korrekten Ablauf dieses Services ist Folgendes erforderlich:

    • Angaben zum Krankentransport an den Abflug-/Ankunftsstationen des Inkubators;
    • Name des Krankenhauses am Start- und Zielort;
    • Begleitung durch einen Arzt oder Sanitäter.



    Krankentragen

    Bei der Beförderung von Fluggästen mit Betreuungsbedarf auf einer Krankentrage müssen folgende Anforderungen erfüllen werden:

    • Wenn von der Fluggesellschaft gefordert, muss der Fluggast von einem Sanitäter oder Arzt begleitet werden;
    • Wartelisten sind hier nicht zulässig;
    • Bei Umsteigeverbindungen müssen die Kosten des Krankenwagens, der den Fluggast zwischen den Flugzeugen befördert, vom Fluggast selbst getragen werden.

    Die Buchung muss folgende Angaben enthalten:

    • Detaillierte Informationen über den Krankentransport an den Abflug-/Ankunftsstationen (Transportunternehmen/Krankenhaus am Start- und Zielort);
    • Kontakt des Fluggastes oder seiner Begleitperson am Abflugort.
    Der Fluggast muss alle von der TAP zusätzlich angeforderten Ausrüstungsgegenstände bereitstellen.



    Sauerstoff

    Personen, die eine zusätzliche Sauerstoffversorgung benötigen, müssen in Begleitung einer Person reisen, die die nötige Hilfe leisten kann, vorzugsweise eines Arztes oder Krankenpflegers.

    Der Fluggast darf auch unbegleitet reisen, wenn er in der Lage ist, sich selbst zu versorgen. Er muss dann eine vorher vom medizinischen Dienst eingeholte Erlaubnis mitführen.

    Der Fluggast darf keinen selbst mitgebrachten Sauerstoff verwenden und die Sauerstoffzufuhr darf auch nicht durch die Besatzung vorgenommen werden.

    TAP verfügt über zwei Typen von Sauerstoffflaschen:
    • Groß: 3l/min / 7l/min;
    • Klein: 2l/min / 4l/min.

    Alle Sauerstoffflaschen werden mit einer integrierten Maske in Einheitsgröße gestellt. 
    Für Kinder unter 2 Jahren gibt es keine Masken.

    Für diesen Service fällt eine Gebühr an.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns.

    Tragbare Sauerstoffkonzentratoren (POC) und CPAP-Geräte (für einen kontinuierlich positiven Atemwegsdruck)

    Fluggäste dürfen auf TAP-Flügen zur Behandlung von Schlafapnoe ein POC- oder CPAP-Gerät an Bord mitführen.

    Kontaktieren Sie dazu das TAP Contact Center, um sich über die besonderen Bedingungen für Ihren Flug zu informieren.